Mšr 24, 2011

Anmerkungen zum Tierschutz


von J. Coring

Menschen-, Tier- und Naturschutz können nicht voneinander getrennt werden, weil letztlich alles miteinander zusammenhängt und die Verbindungen zwischen Mensch, Tier und Pflanze viel zu eng sind.

Der Tierschutz bewegt sich zwischen Ethologie, Naturwissenschaften und √Ėkonomie. Die einen beklagen noch immer den hohen gesetzlichen Anspruch und die Kluft zur Wirklichkeit, die anderen sehen menschliche Interessen weiterhin zu sehr in den Vordergrund gestellt.

Grund hierf√ľr ist heute sicherlich das allgemein gestiegene¬† Umweltbewusstsein, wobei die Umwelt - ob Tier- oder Pflanzenwelt - nicht mehr als¬† beliebig verf√ľgbares Ressourcenpotential betrachtet wird, sondern als Objekt, das einen eigenen Wert besitzt.

Der Natur wird das Recht auf Leben und artgerechte Behandlung zugestanden und es wird dem Menschen gegen√ľber angemahnt, diese vorgegebenen Rechte zu achten.

F√ľr den Tierschutz wird hier die Frage aufgeworfen, ob das Tier um seiner selbst willen oder im Interesse der Menschen¬† gesch√ľtzt werden soll, das hei√üt beruht der Tierschutz auf monistischer und damit ethischer oder anthropozentrischer, also menschbezogener Grundlage? ...


Weiterlesen...


Kategorie: General
Erstellt von: BSH
.
  • Kunst (17.03.10), (19.11.09), (30.05.07)
  • Moor (25.03.10), (24.07.07), (28.06.07), (19.04.02)
  • Naturkost (26.04.10), (22.05.07), (15.01.02), (01.11.01)
  • Pilze (26.09.09), (16.11.05)
  • Runder Tisch (07.02.08), (18.10.06), (06.10.04), (17.03.04), (26.09.02)

© Copyright 2010 - 2021 - Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems e.V. (BSH)
BSH-Spendenkonto zugunsten bedrohter Pflanzen und Tiere: LzO, IBAN: DE92 2805 0100 0000 4430 44 BIC: SLZODE22XXX

- Impressum -